WICHTIGE MITTEILUNGEN

Informationsfilm "OS 22"

Da der Informationsanlass vom 26.3.2020 nicht durchgeführt werden konnte, stellen wir Ihnen die geplanten Inhalte mit diesem Film zur Verfügung. Bitte klicken Sie auf den Link:

Informationsfilm "OS 22"

FAQ... Hier finden Sie eine Auswahl von Fragen, die uns erreicht haben:

Frage: "Was passiert mit dem nicht mehr benötigten Schulraum, wenn die Variante 2 umgesetzt wird?"

Antwort: Da wir keine Oberstufenschüler mehr in Kallnach hätten, würde in der Tat Schulraum leer stehen. Die Arbeitsgruppe hat sich über diesen Aspekt allerdings noch keine weiteren Gedanken gemacht. 

 

Frage: "Wird es neue Lehrpersonen (für die Sekundarstufe) in Kallnach geben? Oder werden die heutigen Lehrpersonen die Sekundarfächer abdecken können?"

Antwort: Wir werden zusätzliches Personal benötigen. Wir glauben, dass wir - trotz Lehrermangel - ein interessantes Modell verfolgen, welches auch gute Lehrpersonen ansprechen und anziehen wird.

 

Frage: "Werden die Kinder, welche in Kallnach die Sekundarstufe absolvieren das gleiche Ausbildungsniveau haben wie die Kinder, welche in Aarberg zur Schule gehen? Unterscheiden sich die Real- und Sekundarstufe bereits heute
nur in den 3 Hauptfächern?"

Antwort: Wir sind davon überzeugt, dass die Kinder keinen Nachteil haben werden - im Gegenteil. Da wir nach wie vor eine kleine Schule wären, sind die Schülerinnen und Schüler nicht anonym; man kennt sie. Zudem erachten wir den Unterricht in Halbklassen als sehr effizient. Die Unterschiede Sek-Real kommen auch in den Fächern von NMG zu tragen. Nicht unbedingt bezüglich der Inhalte, sondern eher mit den zu erreichenden Lernzielen.

 

Frage: "Wie sieht es mit dem nebenschulischen Angebot für die Kinder aus (Schulsport, Musik usw)? Werden die Kinder aus Kallnach weiterhin die Möglichkeit haben, vom breiteren Angebot in Aarberg profitieren zu können?"

Antwort: Stand heute bleibt Kallnach Mitglied im Musikschulverband Aarberg. Der Schulsport wird von den Schulgemeinden organisiert. Wir gehen davon aus, dass im Schulsport nicht mehr von den Angeboten in Aarberg profitiert werden könnte. Allerdings wäre ein grösseres Angebot in Kallnach vorstellbar. Zudem gibt es beispielweise schon Vereine wie den Turnverein Kallnach, die sich jetzt schon durch ein tolles Angebot an die Kinder auszeichnen.

 

Frage: "Warum können die golatener Schüler nicht nach Aarberg in die Oberstufe? Es besteht klar eine örtliche Nähe zu Kerzers. Andererseits gehört Golaten jetzt zu Kallnach, da könnten die Schüler ja auch nach Aarberg, auch wenn der Schulweg weiter ist. Ich sehe keinen Grund dagegen. Warum ist das keine Möglichkeit?"
Antwort: Es gibt bezüglich Dauer und Länge des Schulweges definierte Richtlinien. Aufgrund dieser wäre ein Besuch der Oberstufe der Schülerinnen und Schüler aus Golaten in Aarberg nicht möglich.

 

Frage: "Was muss man beim Artikel 3 des Organisationsreglementes stimmen, wenn man die Variante Aarberg bevorzugt? Das habe ich nicht ganz verstanden."
Antwort: Im Video sehen Sie diesen Weg bei 12:06 Min beschrieben. Sie müssten also zu OS 22 Nein sagen und den Art. 3 anschliessend annehmen.

 

 

 

 

 

Schulschliessung wegen des Coronavirus

Eltern aller unserer Schulkinder werden via Mail weiterinformiert.

Der Bundesrat hat sich auf sein Notrecht berufen und die Schliessung der Schulen bis vorerst 19.4.2020 angeordnet.

  • Die Kommunikation zu den Eltern erfolgt bis auf weiteres via Mail.

  • Die offiziellen Anordnungen und Informationen der Bildungsdirektion werden den Eltern jeweils raschmöglichst zugestellt.

  • Geplante Elterngespräche: Warten Sie diesbezüglich bitte, bis Sie von der entsprechenden Lehrperson kontaktiert werden.

  • Wenn Sie betreffend der Betreuung Ihrer Kinder Unterstützung brauchen, melden Sie sich bitte bei der Schulleitung.
  • Bitte infomrieren Sie sich über den folgenden Link zur aktuellen Lage: https://www.besondere-lage.sites.be.ch/besondere-lage_sites/de/index/corona/index.html#originRequestUrl=www.be.ch/corona

Für uns alle ist dies eine spezielle und herausfordernde Situation. Ich glaube aber, dass diese einschneidende Massnahme richtig ist, sodass wir diese Krankheits-Welle gemeinsam gut überstehen können.

 

Freundliche Grüsse

 

Lukas Reinhard, Schulleiter

 

 

Schulsozialarbeit während Corona-Krise

Liebe Eltern,

Liebe Erziehungsberechtigte

Die Zeit in der Quarantäne kann manchmal schwierig sein. In der gemeinsamen Familienzeit kann es zu Spannungen und vermehrten Konflikten kommen.

Die Kinder- und Jugendfachstelle und der Schulsozialarbeiter Martin Blau ist für Ihre Anliegen auch in Krisenzeiten als Ansprechpartner erreichbar.

Wir sind telefonisch, per E-Mail und auch vor Ort erreichbar.

  • Martin Blau, Schulsozialarbeiter der Schule Bargen, ist jeweils am Donnerstag von 9:00 bis 13:00 Uhr unter der Nummer 079 384 90 99 erreichbar.
  • Möchten Sie die Schulsozialarbeit per Mail kontaktieren? Sie können Ihre Sorgen und Anliegen dem Schulsozialarbeiter unter folgender Adresse zukommen lassen: martin.blau@lyss.ch. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Bearbeitung Ihres Mails 1-2 Arbeitstage dauern kann.
  • Dringende Anliegen können auch direkt in der Zentrale der Kinder- und Jugendfachstelle telefonisch geklärt werden. Das Telefon ist mindestens zu folgenden Zeiten besetzt: Montag, Mittwoch und Freitag von 09.00 – 12.15 Uhr und von 13.15 – 17.00 Uhr unter 032 378 85 55
  • Solange es die Regeln des Bundesrates und des BAG erlauben, werden unsere Mitarbeitenden in allen Anschlussgemeinden auf den Strassen unterwegs sein und die Kinder und Jugendlichen an den Freizeitorten (Hotspots) aufsuchen.

Die Kinder- und Jugendfachstelle Lyss und Umgebung hält Sie auf Ihrer Homepage www.kjfs-lyss.ch auf dem Laufenden.

Wir wünschen Ihnen eine ruhige und gesunde Zeit

Martin Blau und das Team der Kinder- und Jugendfachstelle Lyss und Umgebung